Das Heimatmuseum in Biebesheim mit landwirtschaftlicher Remise mit Großgeräten erhält 22.500 Euro Unterstützung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Zusammenarbeit mit der Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Das Programm richtet sich gezielt an landwirtschaftliche Museen in Städten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern oder Orten mit ländlichem Charakter. Bedingungen zur Förderung sind dabei eine Verknüpfung der Ausstellungsschwerpunkte mit den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Sauer erklärt dazu: „In unserer technologisierten Welt ist vielen der Ursprung, der Anbau und die Verarbeitung unserer Lebensmittel immer unklarer. Heimatmuseen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Wissens rund um die Entstehung und Tradition der Landwirtschaft. Ich freue mich sehr über die Zuwendung des Bundes zum Erhalt des Heimatmuseums Biebesheim und die Anerkennung der Relevanz dieser Institution. Durch die Bundesmittel wird das kulturelle Angebot vor Ort weiter gestärkt und Geschichte lebendig gehalten.“
Auch der Bürgermeister der Gemeinde Biebesheim, Thomas Schell, äußert sich erfreut

« Aktuelles aus dem Landtag